Posts Tagged ‘Klassik’
« Back to E-News

Mein Praktikum bei WildKat neigt sich dem Ende zu: Nach nur 2 Monaten muss ich die Agentur schweren Herzens wieder verlassen, denn die Semesterferien sind vorbei. Ab nächster Woche heißt es wieder büffeln und vor allem viel lesen, denn die Uni geht wieder los und mein Studium macht sich nicht von alleine. Hier, bei WildKat, hat mich das Social-Media-Fieber gepackt! Als kleines Abschiedsgeschenk hinterlasse ich der Agentur und unseren Lesern 11 wunderbare Dinge, die ich aus meiner Zeit bei WildKat mitgenommen habe:

1. Bei WildKat kommen verschiedenste Nationen zusammen, um gemeinsam für Projekte zu arbeiten


via GIPHY

2. Missy, der Office Dog, ist einmal die Woche Teil des Arbeitsalltags


via GIPHY

3. Social Media Präsenz ist harte Arbeit!


via GIPHY

4. Jeder Mitarbeiter ist auf seine Weise ein unverzichtbarer Bestandteil der Agentur


via GIPHY

5. Das Arbeitsumfeld bei Wildkat ist wie eine große, fürsorgliche Familie


via GIPHY

6. Klassische Musik rockt!


via GIPHY

7. Bei WildKat ist Frauenpower angesagt


via GIPHY

8. WildKat ist ein großer Verein von Teetrinkern


via GIPHY

9. Bei WildKat wird gegenseitige Unterstützung groß geschrieben


via GIPHY

10. Selbst, wenn du mal keine Ahnung hast, was zu tun ist, hier hat jeder ein offenes Ohr


via GIPHY

11. Der wöchentliche Obstkorb bei WildKat sorgt für den Vitaminflash


via GIPHY

Liebes WildKat-Team,
ein großes Dankeschön für diese wunderbare Zeit. Ich habe während des Agenturalltags bei euch so unendlich viel gelernt und mitgenommen. Schade, dass es jetzt schon vorbei ist! Bleibt so, wie ihr seid:

via GIPHY

Liebsten Gruß

Eure Theresa

Theresa Hünerbein

(Written on April 20, 2017 )

Classical News

In today’s classical news, Jo Dipple, current UK Music’s Chief Executive is to step down in June. The Barbican has announced its 2017/18 season. Royal Northern College of Music appoints Graham Vick CBE as its first international chair of opera. Jeremy Denk Named Milton Court Artist in Residence. Winners of Scottish Opera’s Opera Sparks 2018 competition have been announced. Also, find out the 16 most essential concertos that you should know about that Classic FM summed up!

Classical Music Magazine

UK chief executive to step down

Jo Dipple is to step down as chief executive of UK Music in June after five years in the role.

Barbican announces 2017/18 season

The Barbican’s 2017/18 season will include a composer focus on Esa-Pekka Salonen, the UK premiere of Jake Heggie’s Dead Man Walking, and a ten-day celebration to mark Sir Simon Rattle’s inaugural season as London Symphony Orchestra music director and artist-in-association with the Barbican and Guildhall School.

Music Teacher Magazine

RNCM appoints first international chair of opera

The Royal Northern College of Music has appointed director Graham Vick CBE as its first international chair of opera. He will take up the position in September 2017, offering tuition, masterclasses and coaching each term.

Opera Now Magazine

Opera Sparks 2018 winners announced

The winners of Scottish Opera’s Opera Sparks 2018 competition have been announced.

Classic FM

These are the 16 most essential concertos in all of classical music

Find out 16 most essential concertos that Classic FM summed up!

Nonesuch Journal

Jeremy Denk Named Milton Court Artist in Residence in Barbican’s 2017–18 Classical Music Season

The Barbican Centre in London has announced its 2017–18 Classic Music concert season, in which pianist Jeremy Denk will be Artist in Residence at Milton Court Concert Hall.

BR Klassik

“Eine unheimliche attraktive Farbenwelt” – das Phänomen Synästhesie

Ein Akkord wird blau, ein Klavierton zum Quadrat: Wer beim Musikhören Farben oder Formen sieht, wird als Synästhetiker bezeichnet. Etwa einer von tausend Menschen hat diese besondere Form der Wahrnehmung. Aber wie entsteht Synästhesie? Und was läuft in den Gehirnen von Synästhetikern anders ab? BR-KLASSIK hat mit Synästhetikern und Wissenschaftlern gesprochen.

Die Presse

Bassbariton Grochowski nach “Walküre”-Premiere gestorben

Bei der Premiere der “Walküre” in Wiesbaden hatte Gerd Grochowski noch Ovationen erhalten, einen Tag später ist er im Alter von 60 Jahren unerwartet verstorben. Er hatte wegen starker Schmerzen im Herzbereich den Notarzt gerufen, der nur noch den Tod feststellen konnte.

Der Tagesspiegel

Eine feste Burg ist unser Lied

Das Bundesjugendorchester widmet sich in Berlin seinem zweiten Gemeinschaftsprojekt: der Reformation. Die Ergebnisse sind von durchwachsener Qualität.

France Musique

Simon Rattle défend le projet d’une nouvelle salle de concert à Londres

Lors de la présentation des grandes lignes de la prochaine saison de l’Orchestre symphonique de Londres, Simon Rattle a largement défendu le projet de construction d’une nouvelle salle de concert dans la capitale britannique.

Twitter

New York Times Arts @nytimesarts A 300-seat music hall in the South Bronx to honor the history of music that formed there https://t.co/F5OfYFJdoa

CMUSE.org @cmuseorg  items found inside 110-year-old in UK https://t.co/h4INyea43U

klassik.com @klassikcom Tomasz Skweres gewinnt Tonali Kompositionspreis

wildkat-pr-the-barbican-sir-simon-rattle-hugo-gelndinning

Photo: Hugo Glendinning

(Written on January 18, 2017 )

Classical News

In today’s classical news, Deutsche Phono-Akademie announced its 2016 ECHO Klassik awards. Pentatone, a Dutch music label, appoints new vice president, Renaud Loranger. Also, Marriott Classical Music Festival returns for its third year.

The Strad

Cellist Sol Gabetta and violinist Pinchas Zukerman win 2016 ECHO Klassik awards

The Deutsche Phono-Akademie (German record industry) has named the 57 winners of its 2016 ECHO Klassik awards, honouring ‘the most successful and outstanding achievements’ of German and international classical musicians over the last 12 months. Among the string players recognised by the industry are Sol Gabetta, who wins the Instrumentalist Cello title for her Vasks ‘Presence’ recording on Sony Classical, and Pinchas Zukerman, who takes home the Instrumentalist Violin prize for his recording of Vaughan Williams and Elgar on Decca.

Opera Now Magazine

4.48 Psychosis wins UK Theatre award

Philip Venables’ 4.48 Psychosis has won the UK Theatre award for achievement in opera.

Classical Music Magazine

Pentatone appoints new vice president

Renaud Loranger will join Pentatone as vice president for artists and repertoire on 1 November. He will be tasked with developing the label’s roster and expanding its activities internationally.

Cape Times

‘Marriott Classic Music Festival’ returns

The hills of Franschhoek will once again be alive with the sound of music as the Marriott Classic Music Festival returns to the scenic village for the 14th time from October 21 to 23 October with an inspiring programme of classical music from South Africa’s foremost musicians, plus acclaimed international artists.

Evening Standard

Orchestras should hold blind auditions to increase diversity

Orchestras should hold blind auditions to increase the number of ethnic minority players in major ensembles, according to a leading figure in the music world, Chi-chi Nwanoku.

Naperville Sun

Black Violin blends hip-hop, classical music

Black Violin is changing stereotypes about who plays the violin and what gets played on it. Black Violin consists of Wil Baptiste and Kev Marcus — two young, hip, black guys who are just as comfortable busting out some Bach or Vivaldi as they are playing Kanye West.

klassik.com

Hessischer Kulturpreis für Countertenor Andreas Scholl

Die Auszeichnung, die der Countertenor zusammen mit seiner Frau, der israelischen Pianistin Tamar Halperin, erhält, ist mit 45.000 Euro der höchstdotierte Kulturpreis in Deutschland. Beiden gelinge es, musikalische Brücken zu bauen.

Musikerbe-Stätten in Leipzig sollen Europäisches Kulturerbe werden

Die Bewerbung Leipzigs ist damit die einzige einer deutschen Stadt, die für den Bewerbungsdurchgang 2017 ausgewählt und an die Europäisch Kommission weitergeleitet wurde.

Musik heute

Elisabeth Brauß gewinnt Kissinger KlavierOlymp

Die 21-jährige hat den diesjährigen Kissinger KlavierOlymp gewonnen. Die Hannoveranerin setzte sich unter sechs Wettbewerbsteilnehmern im Alter zwischen 13 und 26 Jahren durch. Brauß habe die Jury “aufgrund ihres eigenständigen Zugriffs und ihrer Direktheit in der musikalischen Gestaltung” überzeugt.

Twitter

Classical Music @ClassicalMusic_ Reich at 80: we celebrate the master of minimalism in CM October! http://ow.ly/ts5r304EvG6 

Mental Health Fdn @mentalhealthnz Raising awareness of mental health issues through classical music #MHAWNZ https://t.co/1v7Vw0rLQl

Opera Magazine @operamagazine Opera’s November 2016 preview

sol gabetta

Cellist Sol Gabetta, who just won the Instrumentalist Cello title for her Vasks ‘Presence’ recording on Sony Classical. Photo taken by: Uwe Arens

(Written on October 11, 2016 )

In der neuen Reihe Straightforward führen ab Sommer 2016 viermal im Jahr junge Beat-Produzenten ihre Tracks und junge Musiker klassische Werke im Foyer des RADIALSYSTEM V auf. Die Reihe bietet ein Podium für eine Künstlergeneration, die ihre Leidenschaft für die Musik ins Zentrum rückt und die vermeintlich unterschiedlichen Stile von Klassik und Elektronik miteinander vereint. Klassische Musik tritt aus dem Konzertsaal heraus und trifft auf Club-Kultur, beide Genres profitieren von der lockeren Atmosphäre eines Livesets und der gerichteten Aufmerksamkeit eines klassikaffinen Publikums – ein Abend für Freunde von Stilvielfalt und neuen, unbekannten Blickwinkeln. Den Anfang von Straightforward machen der Ausnahme-Schlagzeuger Alexej Gerassimez und Julian Maier-Hauff mit Jazz-Trompete und Live-Electronics am 17. Juli.

ec_28a75fec5fa5e6e14cca9e9a5a319e91

Alexej Gerassimez © wildundleise.de

Im ersten Teil des Abends vereint Percussionist Alexej Gerassimez unterschiedliche Musikstile mit tradierten und neu gefundenen Klangfarben, inspiriert von Klängen und Rhythmen des Alltags. Anschließend improvisiert Jazztrompeter Julian Maier-Hauff live am DJ-Pult und mixt Trompete, Saxophon, Posaune und Rhodes mit analoger Elektronik zu einem harmonischen Gesamtklang. Musik im Moment: Alles ist improvisiert, nichts wiederholbar.

ec_bcd76b45377258913a5b8cb59d87c5fb

Julian Maier-Hauff © Matthias Somberg

In der zweiten Ausgabe am 18. September wird die erfolgreiche junge Akkordeonistin Franka Herwig gemeinsam mit Musikproduzent und Live-Act Guvibosch zu Gast sein.

 

(Written on July 8, 2016 )

The Piano Showcase: Die türkische Komponistin und Pianistin AyseDeniz Gokcin präsentiert am 30. Juni 2016 in Berlins neuer Event-Location silent green Kulturquartier Teile ihres aktuellen Albums „Nirvana Project“ sowie weitere Klassik-Rock Mashups.

Virtuoses klassisches Tastenspiel verschmolzen mit Motiven aus dem Progressiven Rock, gewürzt mit elektronischen Beats – dafür steht AyseDeniz Gokcin. Gerade mit dem Donizetti Classical Music Award als „Pianistin des Jahres“ ausgezeichnet, sorgt ihr aktuelles Album „Nirvana Project“ sowohl in der Klassik-Szene als auch unter Rockfans für Aufsehen.

Das Album erreichte die UK Top 10 Classical Charts auf iTunes und wurde in der Presse bereits hochgelobt. Den offiziellen Teaser zu „Nirvana Project“ können Sie hier sehen.

Photo credit: Nicholas Koon

Photo credit: Nicholas Koon

Das silent green Kulturquartier Berlin ist ein neuer unabhängiger Veranstaltungsort im Wedding, in dem zahlreiche kulturelle Projekte und kreative Experimente eine einzigartige Heimat gefunden haben. Die Kuppelhalle ist prädestiniert für die Veranstaltung von Konzerten, die sich vor allem als unplugged-Formate mit der atmosphärischen Intimität des Raumes zu einem akustisch-visuellen Erlebnis verbinden.

AyseDeniz Gokcin —The Piano Showcase

30. Juni 2016 20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

silent green Kulturquartier Berlin, Gerichtstraße 35

Reservierungen unter anna.v@wildkatpr.com, Online-Tickets über Eventim, Abendkasse 12 Euro

Mehr Informationen finden Sie auf AyseDeniz’ Website oder unter ihrem Facebook oder Twitter Account.

(Written on June 8, 2016 )

Picknick mit den Berliner Philharmonikern, Mitsingen im Radialsystem, Jazz in Kreuzberg oder ein musikalisch inszeniertes Feuerwerk im Herzen Berlins… Wir haben eine Auswahl für 2016 getroffen:

Kammeroperfestival

Staatsoper im Schillertheater

Noch bis zum 23. Februar 2016

»Mord an Mozart«, »The Turn of the Screw«, »Le Vin Herbé«, »Zangezi« … Die musikalischen Kammerspiele im Schiller Theater versprechen dunkle Geheimnisse und atemlose Spannung, feinnerviges Spiel und seelische Abgründe, große Ideen auf engem Raum, atmosphärische Dichte und befreiende Kräfte. Oper kann kaum intensiver erlebt werden als so: nahe bei den Charakteren, am Puls existentieller Erfahrungen, konzentriert und pointiert.

Screen shot 2016-02-12 at 13.20.19Chor@Berlin

Radialsystem V

25. bis 28. Februar 2016

Hochkarätige Chorkonzerte, Konzertinstallationen und Mitsingformate – im Radialsystem kann man die ganze Vielfalt der Vokalmusik entdecken. Der Deutsche Chorverband präsentiert junge Ensembles, lebendige Stimmen und außergewöhnliche Programme, darunter Klanginstallationen mit dem Deutschen Jugendkammerchor, Potpourris aus sakraler Vokalmusik und Jazz-Pop-Arrangements und innovative Männerchöre. Workshops und Seminare bieten zudem Raum für Austausch.

Screen shot 2016-02-12 at 13.22.20Musikfestival Klangwelten

Landesmusikakademie Berlin/FEZ

05. bis 06. März 2016

Musik selber machen, Instrumente ausprobieren oder einfach zuhören und genießen! Das Musikfestival Klangwelten lädt Kinder ab vier Jahre, Jugendliche und Familien zu einem spannenden und facettenreichen Familienwochenende ins FEZ-Berlin ein. 40 Konzerte von Kinder- und Jugendgruppen, 20 Mini-Workshops, Instrumente unter Anleitung ausprobieren, Instrumentenbau, Musikspiele, spannende Interaktiv-Ausstellungen und zahlreiche kreative Stände verführen Neueinsteiger und alte Hasen die Klang- und Spielwelten zu entdecken.

Screen shot 2016-02-12 at 13.29.18MaerzMusik

Berliner Festspiele

11. bis 20. März 2016

MaerzMusik – das Festival für Zeitfragen verknüpft Strömungen zeitgenössischer Musik zu einem kontrastreichen Panorama mit renommierten Künstlern aus aller Welt und spürt dabei dem Phänomen Zeit in seinen gesellschaftspolitischen, philosophischen und künstlerischen Dimensionen nach. Thematisiert werden das Komponieren am Computer, neue Maßstäbe der Geschwindigkeit, Veränderungen durch Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf das Leben. Zudem werden Formate entwickelt, in denen sich Zeit selbst – und mit ihr andere Formen der Wahrnehmung und der Begegnung – entfalten können.

Screen shot 2016-02-12 at 13.33.42Festtage an der Staatsoper Berlin

Staatsoper im Schillertheater/Philharmonie Berlin

18. bis 28. März 2016

Vor nunmehr zwanzig Jahren wurden sie von Daniel Barenboim ins Leben gerufen, seither ziehen sie immer an und um die Ostertage Berliner und Gäste der ganzen Welt in der Staatsoper und in der Philharmonie in ihren Bann. Die Festtage 2016 bieten mit der Neuproduktion von Glucks Orfeo ed Euridice und der Wiederaufnahme von Wagners Parsifal ein spannungsreiches Gegenüber zweier für die Operngeschichte essentieller Werke. Bei den fünf Festtage-Konzerten sind mit Martha Argerich, Yo-Yo Ma und Jonas Kaufmann glänzende Solisten am Werk. Gastgeber sind Daniel Barenboim sowie die Wiener Philharmonikern und die Staatskapelle Berlin.

Screen shot 2016-02-12 at 13.38.14

Intonations – Das Jerusalem International Chamber Music Festival

Jüdisches Museum Berlin

16. bis 21. April 2016

Sechs Tage lang verwandelt sich der Glashof des Jüdischen Museums in eine Konzertbühne mit internationalen Solisten, Musikern renommierter Orchester und jungen Talenten. Das Jerusalem International Chamber Music Festival unter der Leitung der Pianistin Elena Bashkirova ist eines der bedeutendsten Kulturereignisse in Israel und vereint exzellente Musiker aus der ganzen Welt. Seit 2012 ist es in jedem Frühjahr auch im Jüdischen Museum Berlin zu Gast und hat hier eine zweite Heimat gefunden.

Screen shot 2016-02-12 at 13.40.47

Hommage an Jehudi Menuhin

Konzerthaus Berlin

22. April -01. Mai 2016

Mit einer Hommage ehrt das Konzerthaus Berlin den weltberühmten Geiger und Dirigenten Yehudi Menuhin, der am 22. April 2016 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Menuhin gilt als berühmtester Geiger des 20. Jahrhunderts, dazu war er ein großer Humanist und Philanthrop. Die Hommage erinnert mit Konzerten, Filmvorführungen, einer Ausstellung, einer Festschrift und vielen weiteren besonderen Veranstaltungen an den großartigen Menschen und Musiker und sein bis heute lebendiges Vermächtnis. Mit dabei sind neben Menuhin-Schüler Daniel Hope sowie Preisträger der Menuhin Competition und Absolventen der Menuhin School.

Screen shot 2016-02-12 at 13.47.27

XJazz Festival @ Kreuzberg

verschiedene Orte

o5. bis 08. Mai 2016

Der Jazz ist so jung und innovativ wie nie und spielt in Berlins lebendiger Musikszene eine große Rolle – ebenso wie Electro, Klassik und Indie. Das Festival XJAZZ vereint all diese Stile und präsentiert Bands und Projekte mit Berlin-Connection. Bereits bestehende Strukturen und Orte bringt XJAZZ mit Musikern zusammen, um gemeinsame Auftritte zu erarbeiten. Ein Großteil des Line-Ups stellen daher lokale Künstler.

Screen shot 2016-02-12 at 13.59.44

Staatsoper für alle

Bebelplatz

Termin noch nicht bekannt (Juni)

“Staatsoper für alle” bietet einem breiten Publikum höchstes künstlerisches Niveau und wurde auf Anhieb zu einem viel beachteten Höhepunkt des Berliner Kulturlebens mit überregionaler Ausstrahlung. Seit 2007 findet dieses Event im Herzen Berlins statt und gehört inzwischen zu den stimmungsvollsten und erfolgreichsten Veranstaltungen im Kulturkalender der Stadt.

Screen shot 2016-02-12 at 13.52.03Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker

Waldbühne

26. Juni 2016

Im traditionellen Waldbühnenkonzert widmet sich Chefdirigent Sir Simon Rattle mit den Berliner Philharmonikern zum Abschluss der Spielzeit diesmal der tschechischen Musik. Die steht für Leidenschaft, Rasanz und Farbe – und ist damit bestens geeignet, um das Publikum beim Sommerkonzert in der Waldbühne in Stimmung zu bringen. Yannick Nézet-Séguin, einer der Weltstars der jungen Dirigentengeneration, präsentiert neben Bedřich Smetanas berühmter Moldau Antonín Dvořáks sonnig-folkloristische Sechste Symphonie. In einem weiteren Stück Dvořáks, seinem Violinkonzert, begegnet uns die wunderbare Geigerin Lisa Batiashvili.

Screen shot 2016-02-12 at 13.55.26

Classic Open Air

Gendarmenmarkt

21. bis 25. Juli 2016

Vor dem Hintergrund des 25-jährigen Bestehen des Festivals erwartet das Publikum wieder einen musikalischen Hochgenuss in der einzigartigen Kulisse des Gendarmenmarktes. Das Classic Open Air bietet einen Streifzug durch die verschiedensten Musikgenres und -epochen. 2016 prägt das Eröffnungskonzert das Jubiläumsfestival mit einer großen Interpreten-Gala, als attraktive Geburtstagsshow mit zahlreichen Starsolisten, die in den letzten 25 Jahren das Festival maßgeblich mitgestaltet haben. Höhepunkt ist auch dieses Jahr wieder ein musikalisch inszeniertes Abschlussfeuerwerk.

Screen shot 2016-02-12 at 13.53.44

Young Euro Classic

Konzerthaus

17. August bis 04. September 2016

Young Euro Classic ist die weltweit wichtigste Plattform des internationalen Orchesternachwuchses für die europäische klassische Musiktradition und ihre Entwicklungen, zugleich dynamisiert es die internationale Orchesterszene und macht sie wettbewerbsfähiger. Jeden Sommer spielen 17 Tage lang Orchester aus aller Welt im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Der Erfolg von Young Euro Classic basiert auf seinem generations- und gesellschaftsübergreifenden Partnerschaftsmodell: Musiker, Publikum, Unterstützer, bürgerschaftlich Engagierte, Staat und Sponsoren sind Teil eines inzwischen weltumspannenden Netzwerkes, dessen Wir-Gefühl sich auf die gesamte Festival-Atmosphäre überträgt.

Screen shot 2016-02-12 at 14.03.28

Musikfest Berlin

Berliner Festspiele/verschiedene Orte

02. bis 20. September 2016

Vom 2. bis 20. September 2016 startet das Berliner Konzertleben mit demMusikfest Berlin in die neue Spielzeit, veranstaltet von den Berliner Festspielen in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker. An 19 Tagen werden in der Philharmonie, in deren Kammermusiksaal, im Haus der Berliner Festspiele, in der Passionskirche und im Martin-Gropius-Bau 30 Veranstaltungen mit über 70 Werken von 25 Komponisten präsentiert, aufgeführt von rund 30 Orchestern, Instrumental- und Vokalensembles und von zahlreichen Solisten des internationalen Musiklebens und der Musikstadt Berlin. Das Programm wird im Frühjahr bekannt gegeben.

Screen shot 2016-02-12 at 14.49.36

Ankunft Neue Musik goes Contemporary Tango Festival

Berliner Hauptbahnhof

23.-28. August 2016

Nach 7 Jahren wird das Festival für Neue Musik 2016 neue Gestalt annehmen. Werte des Festivals wie Weltoffenheit, kulturelle Partizipation und die öffentliche Begegnung von Musik, Bühne und Performance werden aufgegriffen und konzentrieren sich auf das Material des zeitgenössischen Tango. Geplant ist eine weitere Fortsetzung der Reihe mit Iranischer Musik und weiteren musikperformativen Veranstaltungen.

Screen shot 2016-02-12 at 14.05.28

 

 

(Written on February 12, 2016 )

Wenn Du kreativ bist, Spaß an Musik hast und die Arbeit im PR-Bereich kennen lernen möchtest, dann bewirb Dich bei uns bis zum 15.02. als Praktikant/in.

Wir sind eine dynamisch und äußerst innovativ arbeitende PR-Agentur, die auf die Betreuung von Künstlern, Orchestern, Labels und Institutionen der klassischen und zeitgenössischen Musikszene spezialisiert ist. Unser Servicespektrum umfasst Full-Service-Leistungen wie PR-Betreuung, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, künstlerische Beratung und Event-Management. Wir sind ein junges, exzellent vernetztes und musikbegeistertes Team. Für unsere Kunden entwickeln wir individuelle Kampagnen und stehen für eine stets maßgeschneiderte und zukunftsorientierte PR-Betreuung. Mit Büros in London, Berlin und New York erlangen die Kampagnen von WildKat PR internationale Reichweite.

Wir suchen:

Ab dem 1. April 2016 suchen wir eine Praktikantin/einen Praktikanten zur Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Schwerpunkt Musik sowie der Konzertorganisation am Standort Berlin. In dieser Position assistierst Du den Account Managers bei der Entwicklung und Umsetzung kreativer PR-Kampagnen und reibungsloser Konzertabläufe für Kunden aus der klassischen wie zeitgenössischen Musik. Du solltest daher eine große Begeisterung für Kultur, klassische Musik und die darstellenden Künste mitbringen, Spaß an kreativen Herausforderungen haben und strukturiert arbeiten können. Eine Affinität zu Online-Medien ist ebenfalls wünschenswert.

Deine Aufgaben:

  • Assistenz der Account Manager bei der Umsetzung internationaler PR-Kampagnen
  • Assistenz der Account Manager bei der Organisation einer Konzertreihe in der Berliner Philharmonie
  • Pflege des Agentur-Blogs und der Social Media-Auftritte (u.a. Facebook und Twitter)
  • Übernahme von Rechercheaufgaben
  • Unterstützung bei der Erstellung von Pressetexten
  • Instandhaltung der Kontaktdatenbank
  • Unterstützung bei der effizienten Verbreitung von Pressematerialien
  • Recherche und Reporting neuer Entwicklungen und Trends in den Bereichen Musikindustrie und Kultur
  • Teilnahme an Kundenveranstaltungen während und außerhalb der Bürozeiten
  • Assistenz täglicher Agenturabläufe des Berliner Büros

Dein Profil:

  • Sehr gute Kenntnisse und Begeisterung für klassische Musik, Kunst, Kultur und PR
  • Erste praktische Erfahrungen im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und/oder Kulturmanagement
  • Sehr gute administrative und organisatorische Fähigkeiten
  • Hervorragende mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit (auf deutsch und englisch)
  • Hohe Teamfähigkeit
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Affinität zu Online-Medien
  • Fähigkeit zu selbstmotiviertem Arbeiten
  • Sicheres und selbstbewusstes Auftreten
  • Stressresistentes Arbeiten
  • Sicherer Umgang mit gängigen Internet- und MS-Office-Anwendungen
  • Sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil

Zeitraum: ab 1. April 2016 für 3 Monate, Vollzeit

Vergütung: 400€ monatlich

Bitte sende Deine Bewerbung mit Lebenslauf und einem aussagekräftigen Anschreiben bis zum 15. Februar 2016 mit dem Betreff „Praktikum” per E-Mail an Carolin Denz (carolin@wildkatpr.com).

(Written on February 3, 2016 )

Am 11. Mai stand die Welt in Berlin viele Stunden still, als die Berliner Philharmoniker den Nachfolger für Sir Simon Rattle in einem ersten Durchgang wählen wollten. Dies sollte sich schnell als schwerer erweisen, als zuvor angenommen. Rattle, der den Posten des Chefdirigenten seit 2002 innehat, soll 2018 abgelöst werden. Ohnehin schon als Ausnahmeorchester bekannt, sind die Berliner Philharmoniker die einzigen weltweit, die ihren neuen Chefdirigenten selbst wählen dürfen, und dass dies keine einfache Entscheidung ist und war, wurde nach dem ersten Wahlversuch im Mai sehr schnell deutlich, wie einige Artikel, wie z.B. der Zeit, der Epoch Times oder auch der Welt sehr deutlich belegen.

Nun darf gratuliert werden, denn das Orchester hat Kirill Petrenko zum Nachfolger gewählt. Momentan ist der 1972 in Omsk geborene Petrenko Chef der Bayerischen Staatsoper in München. Dies wird nicht das erste Mal sein, dass er nach Berlin kommt, denn er war bereits von 2002 bis 2007 Generalmusikdirektor der Komischen Oper. Er selbst reagierte mit folgenden Worten: “Words cannot express my feelings – everything from euphoria and great joy to awe and disbelief. I am aware of the responsibility and high expectations of me, and I will do everything in my power to be a worthy conductor of this outstanding orchestra. Above all, however, I hope for many moments of artistic happiness in our music-making together which will reward our hard work and fill our lives as artists with meaning.”

Diese Wahl hat wenig mit Musik als solcher zu tun, sondern vielmehr mit dem, was von vielen auch als Vermächtnis bezeichnet wird. Die international renommierten Berliner Philharmoniker mögen sich mit der im Geheimen stattgefundenen Wahl schwer getan haben, doch letztendlich zeugt dies von der Ernsthaftigkeit und auch einer immens folgenschweren Entscheidung, die auf mehrere Jahre getroffen wird. Gratulation an Kirill Petrenko, der ab 2018 den wohl begehrtesten Posten der Klassikwelt antreten wird. Wir gratulieren!

Kirill Petrenko   |  © Sven Hoppe/dpa

Kirill Petrenko | © Sven Hoppe/dpa

(Written on June 22, 2015 )

Süffisant wird der Streit am “grünen Hügel” in Bayreuth mittlerweile als “älteste Seifenoper des deutschen Kulturprogramms” bezeichnet. Es geht um die Familie Wagner und um die Festspiele in Bayreuth, welche, wie beinahe jedes Jahr, unter keinem guten Stern zu stehen scheinen. Eskalation ist das, was von allen gefürchtet wird und alle in die Festspiele involvierten Wagner-Damen scheinen genau auf eben diese Eskalation hinzuarbeiten.

Aber was genau macht nun den Streit aus? Ganz konkret geht es um das Hausverbot, welches der im September 2015 von diesem Posten scheidende Leiterin Eva Wagner-Pasquier während der Probenphase vom 1. Juni bis 20. Juli erteilt worden sein soll. Dies würde weiterhin beinhalten, dass Wagner-Pasquier kein Mitspracherecht bei der Besetzung der Rollen und in Vertragsfragen mehr hätte.

Bayreuther Festspielhaus  Foto: www.bayreuther-festspiele.de

Bayreuther Festspielhaus
Foto: www.bayreuther-festspiele.de

Dies sind nicht die ersten Streitigkeiten, welche auftauchen. Wir erinnern uns daran, dass ein Bariton mit Nazitattoo und Jonathan Meese verbannt wurden, was jeweils für immense Schlagzeilen gesorgt hat. Bereits 2014 konstatierte Katharina Wagner im Interview mit der Süddeutschen Zeitung: “Wenn Sie frühere Kritiken der Bayreuther Festspiele lesen, werden Sie sehen, dass es seit Bestehen der Festspiele immer wieder negative Kritiken gab. Das ist kein besonderes Vorkommnis dieses Jahres.” Ob sich diese Aussage des letzten Jahres so einfach auf 2015 übertragen lassen kann, bleibt fraglich.

Namhafte Dirigenten wie Daniel Barenboim setzen sich für Eva Wagner-Pasquier ein – er bewertet das Verhalten des Festspielhauses gar als menschnunwürdig.

Dass Eva Wagner-Pasquier und ihre Halbschwester Katharina nicht die besten Freundinnen sind, ist hinreichend bekannt. Doch inwieweit beeinflusst der familieninterne Rosenkrieg die künstlerische Durchführung der Festspiele? Christian Thielemann und Kirill Petrenko drohten in der Vergangenheit mit Absagen. Doch offensichtlich wurde die Aussage Thielemanns, “nicht den Taktstock zu heben, solle Eva Wagner-Pasquier auf dem Gelände sein” dementiert. Ein jährliches Hin und Her also, dem sich Besucher und auch die Künstler beugen müssen.

Kirill Petrenko hingegen drohte mit dem Rückzug, sollte das angebliche Hausverbot für Eva Wagner-Pasquier bestehen bleiben – somit schließt sich Petrenko Barenboims Meinung an. Die Kritik an den Festspielen ist ebenfalls gespalten, somit bleibt abzuwarten, inwiefern sich diese auf die Inszenierungen auswirken oder ob es – wie jedes Jahr – ein Krieg ist, der in Bayreuth gefochten und allein dort ausgetragen wird.

Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier Foto: dpa

Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier Foto: dpa

(Written on June 12, 2015 )

Sinfini Music

RPS Awards Winners Announced

Who were the big classical winners of last night’s 2014 Royal Philharmonic Society Awards?

Classical Music Magazine

Birtwistle makes it five as RPS awards are announced

Sir Harrison Birtwistle has become the most honoured musician in RPS Awards history, adding a fifth with this year’s win of the Chamber-Scale Composition award for The Moth Requiem (first performed in the UK by the BBC Singers at the 2013 Proms).

New York Times – Artsbeat

Met Orchestra Authorizes Strike Vote if Talks Fail

This weekend the musicians in the Metropolitan Opera orchestra wore buttons during performances to call attention to the fact that the opera house is seeking concessions from them in contract talks.

Classic FM Online

Michael Giacchino to compose Jurassic World soundtrack

Michael Giacchino will compose the soundtrack for Jurassic World, the forthcoming fourth instalment in the Jurassic Park movie franchise, due for release in 2015.

The Epoch Times

Mondomusica Brings Stringed-Instrument Making to New York

New York has become a new center for the prestigious Mondomusica show. It features 164 exhibitors from 14 countries and is also held yearly in Cremona, Italy—the birthplace of the Cremonese violin-making masters.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Festspielsommer 2014

Eine Übersicht über den Festspielsommer in Deutschland und Europa, zusammengestellt von der Reiseredaktion der F.A.Z.

Der Tagesspiegel

Essen und Trinken im Theater

Warum sitzt das Publikum auf dem Trockenen?

Concerti

„Ich weiß nicht, wer ich bin!“

Der polnische Pianist Piotr Anderszewski spricht über sein Sabbatical, die Risiken der Rückkehr und Heimatgefühle

Klassik.com

Sopranistin Nora Friedrichs gewinnt Stella Maris-Gesangswettbewerb

Die Sopranistin Nora Friedrichs hat den Publikumspreis im “Stella Maris”-Gesangswettbewerb an Bord der MS Europa gewonnen.

Händel-Festspiele Halle bis 2017 finanziell gesichert

Die Händel-Festspiele Halle sind durch die Zusage des Landes über Subventionen bis zum Jahr 2017 finanziell gesichert. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff und Kultusminister Stephan Dorgerloh versprachen der Stiftung Händel-Haus jährlich bis zu 511.300 Euro an Zuwendungen.

Classical Music on Twitter

Benjamin Britten@BrittenOfficial Thrilled: Britten 100 wins the @RoyalPhilSoc audiences & engagement award. For all who helped celebrate the centenary

Help Musicians UK@HelpMusiciansUK It’s Mental Health Awareness Week! @ukbapam Counselling Psychologist Dr Carol Chapman shares her tips for musicians http://bit.ly/1gCSfWU

Barbican Centre@BarbicanCentre Do you have a question for Harrison Birtwistle? Tweet #AskBirtwistle as @Boosey_London host a Twitter Q&A this Friday 1.30pm #Birtwistleat80

Arts Professional @ArtsPro #APNews: Artists’ Union England launches to challenge “economic inequalities in the art world” http://bit.ly/1mUYN6V

Jessica Duchen@jessicaduchen My piece for Indy about BBC Young Musicians 2014 frustrations: why won’t they let us hear the music properly? http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/classical/features/bbc-young-musicians-2014-forget-the-format-give-us-the-music-9364814.html

Classical Today@ClassicalToday Apple’s $3.2 billion wake up call to classical music + MORE http://bit.ly/1jiF7pJ

Classical Music Magazine

Classical Music Magazine

 

 

(Written on May 14, 2014 )