Posts Tagged ‘Klassische Musik’
« Back to E-News

In today’s news: Music helps children through tough times, Jessica Dandy wins Bach Singers Prize, Refugee ensemble gets standing ovations and 5 music start-up to watch. Also German city Bonn honours Beethoven and  Christoph Eschenbach is the new chief conductor of Konzerthausorchester Berlin.

Financial Times

Arts therapy: listening helps children tune into their potential

From Kabul to Hackney, music lessons help the young through tough times.

UNHCR

Refugee orchestra wins standing ovation

An eight-strong ensemble of performers from five countries performed at the Besançon Music Festival in France.

Music Teacher

Today’s children more musical than parents, research shows

Today’s secondary school children are more likely to be able to play a musical instrument than their parents or grandparents, according to a study by Town Hall Symphony Hall (THSH), Birmingham.

Early Music Today

Jessica Dandy wins LBS Bach Singers Prize

Contralto Jessica Dandy has won the sixth London Bach Society (LBS) Bach Singers Prize.

Opera Now

Richard Gaddes receives honorary fellowship from Trinity Laban

Trinity Laban has presented an honorary fellowship to alumnus Richard Gaddes, in recognition of his 50-year career in opera in the USA.

IQ

Unlocking blockchain: 5 music start-ups to watch

Tickets Cloud founder Katerina Kirillova highlights some of the companies hoping to revolutionize the music business using blockchain technology.

The New York Times

Lincoln Center to End Its Namesake Summer Festival

When Jane Moss arrived at Lincoln Center 25 years ago to shake up it’s programming, many people thought that the days of its well-loved but staid Mostly Mozart festival were numbered.

The Washington Post

The concert was about unity; the message was all Russian

It was an unusual event from the outset: a privately funded reception and concert of music by Russian and American composers, all based on an ambiguous premise.

Pizzicato

France plans merger of Orchestre de Paris and Philharmonie

The French Ministry of culture plans the merger of the Orchestra de Paris and the Cité de la musique – Philharmonie de Paris, France Musique has revealed.

San Francisco Classical Voice

Hewlett Foundation Announces First Winners of 50 Arts Commissions Initiative

The Hewlett Foundation dropped a money bomb on the Bay Area arts scene today, announcing the first 10 recipients of the Hewlett 50 Arts Commissions initiative.

Chicago Tribune

Opera ‘As One’ sings a timely tale of being transgender in America

At a time when transgender issues are turning up more often in the national conversation, a recent opera about the journey to self-acceptance of a young trans protagonist is all the more topical than it must have seemed at its premiere three years ago.

Tagesspiegel

Das alles und noch viel mehr

Vom Wunderkind zum Bühnenstar: Der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim hat musikalisch wie kulturpolitisch eine glückliche Hand. Heute wird er 75 Jahre alt.

Klassik.com

Musikpreis des Kantons Bern für Meret Lüthi und Ernesto Molinari

Die Violinistin und Gründerin des Alte-Musik-Ensembles “Les Passions de l’âme” Meret Lüthi sowie der Klarinettist Ernesto Molinari sind mit dem diesjährigen Musikpreis des Kantons Bern ausgezeichnet worden.

Deutschlandfunk Kultur

Bonn entdeckt Beethoven doch noch für sich

Lange hat sich Bonn wenig um den berühmtesten Sohn der Stadt gekümmert. Mit den Feiern zum 250. Geburtstag des Komponisten soll sich das ändern: Ludwig van Beethoven soll zum Aushängeschild der Stadt werden.

Codex Flores

Eschenbach wird Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin

Christoph Eschenbach, der in den 1980er-Jahren auch das Zürcher Tonhalle-Orchester geleitet hat, wird ab der Saison 2019/20 für vorerst drei Jahre Nachfolger von Iván Fischer an der Spitze des Konzerthausorchesters Berlin.

France musique

Réforme du ministère de la Culture : des propositions chocs pour la musique

Intégration de l’Orchestre de Paris au sein de la Philharmonie, fin des régimes spéciaux à l’Opéra national de Paris… France Musique révèle les mesures du document du ministère de la Culture qui concernent le monde musical.

Twitter

The 2017 Global Collections Report is now available. Creators’ global royalty collections hit record €9.2 billion. Digital income growth accelerates to 51% as CISAC member author societies drive efficiencies worldwide.

© UNHCR/Benjamin Loyseau

(Written on November 15, 2017 )

In today’s news: the funding for the next European youth choir festival in Basel is secured, Academy of Ancient Music announces partnership with Chiltern Arts. In Munich, faculty members of music colleges are protesting low wages. The Columbus Symphony Orchestra is extending its contract with Rossen Milanov. A feature on composing and political stance and sexual misconduct at Berklee Music College. Spotify starts selling Makeup.

Classical Music

Academy of Ancient Music and Chiltern Arts announce partnership

The Academy of Ancient Music is to become orchestra in residence at Chiltern Arts Festival.

Choir and Organ

Leicester MusicFest organ competition

The second Leicester MusicFest will include a pipe organ competition.

Opera Now

Glyndebourne Tour to visit Liverpool in 2019

The Glyndebourne Tour is to visit Liverpool’s Empire Theatre – the biggest two-tier theatre in the country – for the first time in 2019.

Classic FM

Flight of the Bumblebee for a marimba and 4 mallets is crazier than you’re expecting

Rimsky-Korsakov’s notoriously fiendish piece sounds absolutely mad in this one-man arrangement for marimba and four mallets.

Forbes

Spotify Is Selling Makeup Now, And That Could Change Things For The Music Industry

Spotify isn’t known primarily as a retailer, even though music fans can purchase items from the streaming site, but as of today, it has taken another step towards becoming more of a shopping destination of sorts.

Pizzicato

Columbus Symphony extends contract of Rossen Milanov

Rossen Milanov’s contract as Music Director of the Columbus Symphony has been extended through the 2024-25 season, the orchestra announced.

New York Times

Three Composers on the Necessity and Pitfalls of Political Music

When classical music composers get political, they often do it at the risk of preaching to the proverbial choir.

WCVB5

Berklee says 11 faculty members were fired over 13 years for sexual assault, harassment

A prestigious music school in Boston will hold a campus forum following a newspaper investigation that found the college allowed three professors to quietly leave the school after students complained the men had sexually harassed or assaulted them.

Codex flores

Finanzierung des 11. Europäischen Jugendchor Festivals Basel gesichert

Die Finanzierung des 11. Europäischen Jugendchor Festival Basel (EJCF) – es findet über die Auf­fahrtstage vom 9. Mai – 13. Mai 2018 in Basel und der Region statt – ist gesichert.

Klassik.com

Lehrbeauftragte an bayerischen Musikhochschulen demonstrieren

Lehrbeauftragte bayerischer Musikhochschulen haben mit einer Demonstration gegen Pläne der bayerischen Landesregierung protestiert. 

Neue Musikzeitung

Braunschweiger Sing-Projekt mit Kulturpreis ausgezeichnet

Das Braunschweiger Schulprojekt «Klasse! Wir singen» ist mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet worden. 

Twitter

 

Image: Choir and Organ

(Written on November 14, 2017 )

 

Wer wir sind:

WildKat PR ist eine dynamisch und äußerst innovativ arbeitende PR-Agentur mit Sitzen in London, Berlin und New York, die auf die Betreuung von Künstlern, Orchestern, Labels und Institutionen der klassischen und zeitgenössischen Musikszene spezialisiert ist. Unser Servicespektrum umfasst unter anderem PR-Betreuung, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Social Media, künstlerische Beratung und Event-Management. Für unsere Kunden entwickeln wir individuelle Kampagnen und stehen für eine stets maßgeschneiderte und zukunftsorientierte PR-Betreuung.

 

Wen wir suchen:

WildKat PR sucht ab dem 1. Februar 2018 eine/n Account Manager/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Standort Berlin. Du begeisterst Dich für klassische Musik und Kulturprojekte und hast Lust, Deine Kunden durch kreative Kampagnen zum Erfolg zu bringen? Du denkst vorausschauend, kannst den Überblick über unterschiedliche, parallel laufende Projekte behalten und hast den Mut, auch mal ins kalte Wasser zu springen? Dann bist Du bei uns genau richtig!

 

Deine Aufgaben:

  • Betreuung eines eigenen Kundenstammes mit der Verantwortung, die individuell abgesteckten PR-Ziele zu erreichen, u.a. Betreuung von CD-Veröffentlichungen, Erreichen neuer Zielgruppen, Organisation von Events und Konzerten, Suche nach Künstlermanagements
  • Entwicklung und Umsetzung internationaler, kreativer PR-Kampagnen, hierbei Ausarbeitung von Strategien und Zeitplänen, Aufsetzen von Presselisten, Korrespondenz und Treffen mit Kunden und Journalisten
  • Erstellung von Pressetexten und effiziente Verbreitung von Pressematerialien
  • Betreuung eines eigenen Twitter-Accounts sowie agenturinterner weiterer Social-Media-Kanäle wie Facebook und Instagram
  • Content-Betreuung der Webinhalte auf den Kundenwebseiten und der Agenturwebseite

 

Was Du auf jeden Fall mitbringen solltest:

  • 1-2 Jahre Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Hervorragende mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in deutsch und englisch, weitere Fremdsprachen von Vorteil
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten und Detailbewusstsein
  • Fähigkeit zum selbstmotivierten und eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Zuverlässige und flexible Arbeitsweise
  • Fähigkeit auch unter hohem Zeitdruck zu arbeiten
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Beherrschung von Social-Media-Kanälen (u.a. Twitter, Facebook, Instagram)
  • Sichere Computer-Kenntnisse (MS Word, Excel, WordPress)

 

Was wir bieten:

  • Selbstständige Arbeit in einem kleinen, jungen und musikbegeisterten Team
  • Tägliche Zusammenarbeit und Austausch mit dem Londoner Büro
  • Besuch von Kundenkonzerten und –veranstaltungen auch außerhalb Deutschlands
  • Möglichkeit, sich kreativ einzubringen und seine Ideen umzusetzen
  • Nach Abschluss einer erfolgreichen Probezeit ist eine Anstellung mit Festvertrag möglich
  • Staff benefits, u.a. 6 Stunden Tage für eine bessere Life-Work-Balance, Weiterbildungsmöglichkeiten, kreative Workshops und ein wöchentlicher Obstkorb

 

So bewirbst Du Dich:

Da wir uns in unserer täglichen Arbeit kurz und präzise ausdrücken müssen, erwarten wir dies auch bei Deiner Bewerbung! Bitte schicke ein aussagekräftiges Anschreiben auf deutsch und mit einem Umfang von maximal einer Seite und Deinem Lebenslauf bis zum 27. November 2017 mit dem Betreff „Account ManagerIn” an Carolin Denz, berlin@wildkatpr.com. Bitte vergiss nicht, Deine Gehaltsvorstellung anzugeben. Die Vorstellunggespräche finden in der Woche ab dem 4. Dezember statt.

 

(Written on November 10, 2017 )

In today’s classical news: classical music calms pets scared of fireworks, scientists solve the riddle of Chopin’s early death, Brit Trust reaches £20m milestone. VR demonstrates what music feels like to a deaf person. Das Berliner Jazzfest attracts young auditory, Harold Faltermeyer wins the German Film Music Award (Deutscher Filmmusikpreis).

The Times

Beethoven soothes pets spooked by fireworks

It may sound barking mad, but on Bonfire Night, pet behaviourists say that dogs can calm down if they listen to Beethoven’s 6th Symphony while cats may prefer hearing Handel’s Sarabande in D minor.

The Guardian

Examination of Chopin’s pickled heart solves riddle of his early death

Scientists diagnose rare complication of tuberculosis following analysis of heart stored in jar of cognac for 170 years.

The Telegraph

The doyenne of French composers Betsy Jolas brings a new work to London, plus November’s best classical concerts

At 91, Betsy Jolas has long been the doyenne of French composers. But she has never shown any sign of resting on those laurels, and seems to be working as hard as ever.

Opera Now

Simona Genga wins COC vocal competition

Mezzo-soprano Simona Genga has won the first prize at the Canadian Opera Company’s annual Ensemble Studio Competition. She receives a $10,000 cash prize and a performance opportunity at Ontario’s Elora Festival.

Classical Music

Brit Trust reaches £20m milestone

The Brit Trust has awarded £20m since it was established in 1989.

The New York Times

How We Used VR to Explore What Music Feels Like to a Deaf Person

Seven years ago, when Rachel Kolb was 20, her friends pitched in to help her learn how to hear music.

Süddeutsche Zeitung

Schweißtreibend leichtfüßig

Das Berliner Jazzfest schafft den Anschluss an die Gegenwart. Jazz wirkt im Jahr 2017 aber nicht allein deshalb wieder zeitgenössisch, weil er von jungen Menschen für ein junges Publikum gespielt wird.

concerti

Für Clara zum Geburtstag

Ein radikales Formkonzept, eine vom Publikum unverstandene Erstaufführung und eine jahrzehntelange Phase der Umarbeitung – Robert Schumanns Sinfonie Nr. 4 benötigte mehrere Anläufe, um sich im Konzertrepertoire zu etablieren.

klassik.com

Ehrenpreis wurde in Halle verliehen

Deutscher Filmmusikpreis für Harold Faltermeyer.

El País

La música del exilio

La arpista Cristina Montes abre el ciclo en memoria de los compositores españoles exiliados en la Guerra Civil.

Twitter

Image: The Times

 

(Written on November 6, 2017 )

In today’s classical news: Matthew Warchus talks about The Old Vic, 40 years anniversary of “Living Museum of Music”, violinist Maria Milstein wins Dutch Music Price. Also conductor Joana Mallwitz takes her second position at Staatstheater Nürnberg, Israel Philharmonic Orchestra announces North American tour benefit galas. 

The Times

How to keep a theatre hit factory running — 200 years of the Old Vic and counting

Theatre boss Matthew Warchus talks about the 2018 bicentenary, industry bullying and making a film of Matilda the Musical.

Independent.

40 Years of Finchcocks “Living Museum of Music”

The first anniversary approaches of saying goodbye to Finchcocks, the famous musical museum of historic keyboard instruments which closed and was sold in November 2016.

Classic FM

‘I’m optimistic about Brexit’ – Julian Lloyd Webber

As the Royal Birmingham Conservatoire welcomes an impressive new building and royal status, we speak to its principal, Julian Lloyd Webber, about the impact of Brexit on its student intake.

The Strad

London Symphony Orchestra concertmaster Gordan Nikolitch steps down after 19 years

Serbian violinist has accepted teaching post in Germany and maintains artistic directorship of Netherlands Chamber Orchestra.

Violinist Maria Milstein wins Dutch Music Prize

The Dutch Music Prize (Nederlandse Muziekprijs) will be awarded to violinist Maria Milstein, who will officially accept it at concert on 27 January 2018 at the Concertgebouw in Amsterdam, where she will play the Bruch concerto.

The New York Times

Hear the Surreal Instruments of the Met’s New Opera

To transform Luis Buñuel’s surreal, darkly satirical 1962 film “The Exterminating Angel” into an opera, the composer Thomas Adès added a few very unusual instruments to the traditional orchestra.

Broadway World

Israel Philharmonic Orchestra’s 2017 North American Tour Benefit Galas Announced

The full schedule of special Benefit Galas for the Israel Philharmonic Orchestra’s 2017 North American Tour was officially announced today by the American Friends of the Israel Philharmonic Orchestra with the tour’s kickoff concert, at Carnegie Hall in New York on Oct. 25, featuring the first gala.

San Franscisco Classical Voice

Gunn Theater’s New Name Helps a Shady Past Recede

The coincidence was arresting. The first San Francisco Symphony chamber-music performance in the Legion of Honor’s newly renamed theater at the Sunday matinee was Shostakovich’s Trio No. 2 in E Minor.

Der Tagesspiegel

Alle für einen, einer für alles

Heute vor 25 Jahren dirigierte Daniel Barenboim seine erste Premiere an der Berliner Staatsoper. Ein Buch von Misha Aster erzählt, wie die Liaison der Staatskapelle mit dem Maestro zustande kam.

Pizzicato

Dirigentin Joana Mallwitz ist zweifache Generalmusikdirektorin

Die deutsche Dirigentin Joana Mallwitz (*1986) wird mit der Spielzeit 2018/19 das Amt der Generalmusikdirektorin am Staatstheater Nürnberg übernehmen.

Codex Flores

Zehetmair musikalischer Leiter des Stuttgarter Kammerorchesters

Thomas Zehetmair, der musikalische Leiter des Musikkollegiums Winterthur, übernimmt ab der Saison 2019/2020 die musikalische Leitung des Stuttgarter Kammerorchesters.

Musik Heute

Joana Mallwitz wird Generalmusikdirektorin in Nürnberg

Mit Joana Mallwitz wird erstmals eine Frau Generalmusikdirektor am Staatstheater Nürnberg.

France Musique

Lea Desandre grande gagnante du Prix Jeune Soliste des MFP 2018

La mezzo-soprano Lea Desandre a remporté, mardi 24 octobre, le Prix Jeune Soliste des Médias Francophones Publics (MFP).

Platea Magazine

Incidente racista en el Metropolitan de Nueva York

Según reportan medios locales, una soga -con la forma de las empleadas para un ahorcamiento y colgando de una tubería- fue hallada en el vestuario masculino del Metropolitan de Nueva York.

Twitter

Maria Milstein, Photo ©Marco Borggreve

(Written on October 25, 2017 )

In today’s classical news: Scottish Opera is hoping to attract young visitors, female opera stars are paid according to how naked they get onstage, Swiss cellist Daniel Pezzotti dies aged 55.  Staatsoper closes again, censorship of Anna-Lena Schnabel in German public television.

The Times

‘Wear your trainers to the opera’

In years gone by anyone arriving in the dress circle wearing jeans or trainers could expect to be met with rolled eyes and raised voices. But Scottish Opera is hoping to kill off the perception that the genre is the province of sneering elitists.

The Telegraph

Opera has a race problem, but we can’t let bullies censor artists

The rage to censor art is as old as art itself. Since the time of Plato, moralisers have tried to ban certain sorts of music or painting or opera, because they corrupted the moral fibre of the people, encouraged seditious thoughts, or disrespected a monarch. However, the urge to ban has recently taken a new turn.

Classic FM

Female opera stars are paid according to how naked they get onstage

In a bid to save money over the course of the season, female actresses have been told they’ll get a pay cut for wearing a bra – rather than nipple tassels – on stage.

The Strad

Swiss cellist Daniel Pezzotti dies aged 55

Versatile musician with presence in the worlds of classical, jazz and beyond, dies after illness.

Sportz Egde

Yale football player Alex Galland did not kneel; he played trumpet with the band during the national anthem

With all the controversy and divisiveness generated by the current wave of protests during the playing of the national anthem at football games, this story may come as a welcome relief to many of those who are following these events.

Der Tagesspiegel

Warten auf Gretel

Nach ihrem fünftägigen “Präludium” hat die Staatsoper gleich wieder geschlossen, damit die letzten Sanierungsarbeiten ausgeführt werden können. Aber was machen die Mitarbeiter in der Zeit? Ein Blick hinter die Kulissen.

Die Zeit

Was der NDR glaubt, nicht senden zu können

Der Preis, den man für einen Echo Jazz bezahlen muss: Ein 3sat-Dokumentarfilm porträtiert die Saxofonistin Anna-Lena Schnabel und zeigt, wie das Fernsehen Musik zensiert.

Musik heute

Donaueschinger Musiktage enden mit Konzert und Preisen

Mit Uraufführungen von Bunita Marcus, Marton Illes und Chaya Czernowin sind am Sonntagabend die Donaueschinger Musiktage zu Ende gegangen. Komponist Illes wurde am Schlusstag auch mit dem Preis des SWR Symphonieorchesters ausgezeichnet. Der bildende Künstler Olaf Nicolai erhielt zudem den Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst.

El País

Bernard Haitink: “Si quiere una vida tranquila, no dirija ópera”

El legendario director de orquesta holandés, de 88 años, repasa su trayectoria antes de inaugurar la temporada de Ibermúsica al frente de la Sinfónica de Londres

Pizzicato

Renovierung des ‘Grand Théâtre de Genève’ verzögert sich

So wie es das ‘Deutsche Wunder’ nicht mehr gibt, so ist auch kein Verlass mehr auf die Schweizer Pünktlichkeit: Die Renovierungsarbeiten im ‘Grand Théâtre de Genève’ werden voraussichtlich vier Monate länger dauern als geplant, teilte die Stadt Genf mit. Die Wiedereröffnung des Gebäudes ist jetzt für Mitte Januar 2019 vorgesehen.

Twitter

  in 1801 Death of German Johann Gottlieb in Dresden

Image: Times photographer James Glossop

(Written on October 23, 2017 )

In today’s news: conductor David Heusel dies of unknown causes, aged 60; composer Karol Beffa is honoured with the Grand Prix SACEM for symphonic music. Streetwise Opera announces 15th anniversary opera, Komische Oper Berlin turns 70. 

The Times

World-renowned conductor David Heusel died hours before he was to perform in Dublin

David Heusel was American born, but over the past 20 years had made a name for himself in Dublin conducting Opera Ireland and working with the RTÉ Concert Orchestra.

Classic FM

Musicians are three times more likely to experience depression, according to study

A concerning new piece of research reveals the scale of the mental health crisis facing the UK music industry.

Opera Now

Streetwise Opera announces 15th anniversary opera

Streetwise Opera will celebrate its 15th anniversary by presenting the premiere of a new immersive opera on 14 and 15 April 2018 at Sage Gateshead.

Music Teacher

Ten Pieces III activities announced

BBC Music and BBC Learning have announced a programme of activity for Ten Pieces III for the 2017/18 academic year, including a Live Lesson inspired by the Royal Ballet’s production of The Nutcracker.

The Strad

Violinist avoids jail after causing car crash at twice the drug drive limit

Violinist Victoria Yellop, who trained at London’s Trinity College of Music, was given a four-month suspended prison sentence and a six-month night-time curfew for causing a traffic accident while under the influence of cocaine.

The New York Times

As Geffen Hall’s Renovation Stumbles, Cincinnati Shows the Way

A concert hall that was simply too cavernous: hard to sell out and leaving audiences feeling distant from the music. Lobbies that have grown shabby over time. A fortresslike presence, somewhat isolated from the city just outside its doors.

Pizzicato

Composer Karol Beffa Honoured with the Grand Prix SACEM for symphonic music

In a ceremony on November 27 at Pleyel, the French Society of Authors, Composers and Publishers of Music (SACEM) will award their Grand Prix for symphonic music to the composer Karol Beffa.

Browdway World

Grammy-Winning Kronos Quartet to Work with Orange County School of the Arts Students

In partnership with the Orange County Philharmonic Society, Orange County School of the Arts has brought the talented and highly acclaimed Kronos Quartet to OCSA to teach and practice repertoire with select students. 

Zeit Online

Hämmer ohne Grenzen

Punk ist zurück, sitzt aber am Klavier: Die Neoklassik von Nils Frahm, Francesco Tristano oder den Grandbrothers beantwortet eine Sehnsucht nach Reduktion und Regelbruch. 

Frankfurter Allgemeine

Zwischen Düsternis und Sinnlichkeit

Die Komische Oper Berlin wird siebzig. Für das Jubiläum wird tief in das Repertoires gegriffen: Barrie Kosky eröffnet die Saison mit seiner Inszenierung von Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“.

France Musique

Karol Beffa, Grand Prix Sacem de la musique symphonique 2017

Chaque année, la Société des auteurs, compositeurs et éditeurs de musique (Sacem) récompense le travail artistique de ses membres, en attribuant une série de Grands Prix, dont le Grand Prix de la musique symphonique, le Grand Prix du jazz et le Grand Prix de la musique du monde.

El Mundo

El Reina Sofía acogerá el festival de arpa Tierra 47

El festival de arpa Tierra 47 se celebrará en Madrid los días 20 y 21 de octubre. En concreto, en las instalaciones del Museo Reina Sofía, como ya se hiciera con otros festivales como Músicas Infinitas o Escena contemporánea.

Twitter

 Today is celebrating the studio that changed music forever:

Image: The Times

(Written on October 18, 2017 )

We are looking for a Junior Account Manager to join WildKat PR in London!

WildKat PR

WildKat PR is a game-changer in the classical music industry. We adamantly believe in changing the status quo of our industry, embracing creative values both on- and offline.

WildKat PR is the only classical music PR agency to spread worldwide, having established ourselves in London, Berlin and New York. We are deeply devoted to seeking out and using online platforms to reach and engage substantial new audiences, producing all-encompassing, bespoke, international PR campaigns that are data-driven.

 

Job Description

WildKat PR is offering an exciting opportunity to join our London team. Working with the Founder, Director of the London Office, and Account Managers, they will learn how to develop and execute creative PR campaigns across the classical music and cultural industries in order to generate coverage and publicity for our clients.

 

Key duties

As a Junior Account Manager:

-To support the Director of the London Office with her administrative needs

-To assist the Account Managers in securing opportunities for clients and helping them to achieve their PR goals. This includes: researching publications and opportunities for coverage, organising client events, assisting with client reports and feedback

-To think creatively about how you (and your colleagues) approach campaigns. You will be asked to continually make new connections and approach your work in innovative ways. You will be expected to challenge how we, and the industry, are doing things

-To write copy in relation to client needs, including: fact sheets, bios, blogposts, newsletters, brochures

-To learn quickly and efficiently how to develop and execute creative PR campaigns in order to take on your own clients and manage their PR goals effectively. This will include liaising with journalists to generate and secure media coverage for clients

-To organise client events, as needed. This includes: concerts, VIP receptions, industry networking events

-To attend all relevant artists’ events (which regularly occur outside of office hours) including meetings and performances

-To network within the industry to build your reputation and that of the company.

-To be willing to take on additional responsibilities and grow into a more senior role within the company

 

Opportunities of working with WildKat PR:

-Small, open plan office

-Chance to do diverse things within the role and expand your skillset quickly

-Gain wider industry experience, not just PR

-Supportive colleagues and management welcoming your fresh ideas

-Personalised creative skills training and coaching

-Collaboration with mainstream brands and projects

-Opportunities for travel

-Sociable atmosphere

-Staff benefits, which include annual ski trip, Friday drinks, office yoga, opportunity for sabbatical and 6 hour working days

 

 

Person Specification

Essential

-Interest in classical music, culture and the arts

-A fast learner, able to absorb information quickly and confidently put it into practice

-Ability to remain calm when working under pressure and to manage conflicting deadlines

-Proven administrative and organisational skills

-Excellent verbal and written communication skills

-Ability to take initiative and responsibility when working alone

-Ability to work as part of a team

-High degree of accuracy and attention to detail

-A strong interest in online media

-Self-motivated

-Good standard of computer literacy (Word, Excel, WordPress)

Desirable

-Education to degree level

-Fluency in another language

We are an equal opportunities employer and welcome applications from all suitably qualified persons regardless of their race, sex, disability, religion/belief, sexual orientation or age

To apply, please send your CV and covering letter to olivia@wildkatpr.com with the subject title ‘WildKat PR Account Manager application’ by 5pm on 15th September 2017

Salary: Competitive – dependent upon experience

 

(Written on August 30, 2017 )

Mit dem 3. Oktober hätte sich die Staatsoper Unter den Linden für die Wiedereröffnung keinen geschichtsträchtigeren Tag aussuchen können. Aber warum auch nicht? Schließlich ist dieses Datum fest mit Berlin und dem Tag der Deutschen Einheit verbunden und steht somit symbolisch für frische Neuanfänge. Nun ist Berlin aber auch eine Stadt der nicht enden wollenden Baustellen und es ist kein großes Geheimnis, dass die Renovierungsarbeiten der Staatsoper länger als geplant dauern – stolze vier Jahre länger, um genau zu sein. Doch diese lang erwartete Wiedereröffnung bringt gleich zu Beginn einen kleinen Dämpfer mit sich: Das Opernhaus eröffnet, um sofort wieder zu schließen. Wer nun verwirrt ist, ist dies zurecht, weswegen inhaltliche Ordnung in diesem buchstäblichen Chaos angebracht ist.

Fangen wir am besten am Anfang an und holen Friedrich den Großen mit ins (musikalische) Boot. Berlins ältestes Opernhaus wurde vom Alten Fritz im Jahre 1740 an den Architekten von Knobelsdorf in Auftrag gegeben und am 7. Dezember 1742 vor seiner eigentlichen Fertigstellung eröffnet, um dann im Jahre 1743 komplett fertiggestellt zu werden. In seiner langen Geschichte wurde das Opernhaus bereits sieben Mal umgebaut und baustilistisch stets verändert. Durch den zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, fand der letzte große Um- beziehungsweise Wiederaufbau in den 50’er Jahren durch den Architekten Richard Paulick statt. Dabei orientierte er sich stark an von Knobelsdorf ursprünglichem Design. Seitdem sind viele Dirigenten ins Berliner Opernland gezogen, weswegen nach der Jahrtausendwende Pläne für einen lang angebrachten Umbau des nach dem Krieg zusammengeflickten Gebäudes ins Visier genommen wurden. So sahen die ersten Baupläne von Klaus Roth beispielsweise eine komplette Umgestaltung des Zuschauerraumes vor, wogegen viele Künstler von nationaler und internationaler Größe mit Protest begegneten, da der Denkmalschutz des Gebäudes missachtet worden wäre. 2008 wurde der Bauauftrag letztendlich an das Architekturbüro HG Merz vergeben, welches sich mehr an der Linie Paulicks/von Knobelsdorfs orientieren sollte. Mit einem beauftragten Büro an der Hand konnten nun die Bauarbeiten im September 2010 beginnen. Theoretisch hätte die Staatsoper bereits ab 2013 wieder spielbereit sein sollen, doch aufgrund von Fehlplanungen und daraus resultierenden Pannen, ziehen sich die Arbeiten bis zum heutigen Tage hin. Wolfgang Brauer, Politiker und ehemaliges Mitglied des Untersuchungsausschusses “Staatsoper” beschreibt die Sanierungsarbeiten wie folgt:

“Man räumte die Stühle raus und fing an mit der Baustelle. Ohne abgeschlossene Bauplanung, ohne solide Bauwerksanalyse, ohne solide Bestandsanalyse und das fiel dann natürlich auf die Füße. Man hatte die Vision entwickelt, dass man baubegleitend planen kann. Und das ist die eigentliche Katastrophe gewesen.” *

Bauarbeiten im Zuschauerraum, ©dpa

Doch bald sollen all die Fehlkalkulationen vergessen sein, wenn das Orchester unter Dirigent und Langzeitwegbegleiter Daniel Barenboim in die musikalische Heimat unter den Linden zurückkehrt. Besonders viel Wert wurde auf eine verbesserte Akustik im Zuschauerraum gelegt: So wurde beispielsweise für die 1.356 Sitzplätze ein dünneres Polster verwendet, damit der Klang nicht zu stark abgefedert wird. Zudem war Daniel Barenboim ein längerer Nachhall ein besonderes Anliegen. Der Zuschauerraum wurde durch die um fünf Meter angehobene Decke so konzipiert, dass nun ein Nachhall von 1,6 Sekunden statt ursprünglich 1,1 Sekunden gegeben sein soll. Außerdem soll auf mehr Beinfreiheit geachtet worden sein und dass man von jedem Platz aus einen guten Blick auf das Bühnengeschehen hat.

Allmählich zeichnet sich auch ein regeres Geschehen in der Staatsoper ab, wo sich seit dem 1. August die Mitarbeiter*innen aufhalten, die bis zum 3. Oktober noch den letzten Feinschliff anlegen. Feierlich eröffnen werden Schumanns “Faust-Szenen” das frisch herausgeputzte Opernhaus  bis zum 7. Oktober. Danach ist erstmal für weitere zwei Monate Schluss. Diesen Zeitraum wolle man zum Nachjustieren der Technik nutzen, nachdem man erste Erfahrungen im neuen, alten Theater gesammelt habe.

Zur endgültigen Normalität soll es schließlich am 7. Dezember kommen, wo der reguläre Spielbetrieb wieder aufgenommen wird auf den Tag genau zum 275. Jubiläum des Opernhauses. Fast so, als ob man von Anfang an auf diesen Tag hingearbeitet hätte.

Bald kann sich die Staatsoper ohne Baugerüst zeigen. ©Hufner

*Zitat aus: Arnt, Susanne: Berliner Staatsoper. Schwere Fehler bei der Sanierung, in: Deutschlandfunk Kultur. 22.06.2016.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

(Written on August 24, 2017 )

Mein Praktikum bei WildKat neigt sich dem Ende zu: Nach nur 2 Monaten muss ich die Agentur schweren Herzens wieder verlassen, denn die Semesterferien sind vorbei. Ab nächster Woche heißt es wieder büffeln und vor allem viel lesen, denn die Uni geht wieder los und mein Studium macht sich nicht von alleine. Hier, bei WildKat, hat mich das Social-Media-Fieber gepackt! Als kleines Abschiedsgeschenk hinterlasse ich der Agentur und unseren Lesern 11 wunderbare Dinge, die ich aus meiner Zeit bei WildKat mitgenommen habe:

1. Bei WildKat kommen verschiedenste Nationen zusammen, um gemeinsam für Projekte zu arbeiten


via GIPHY

2. Missy, der Office Dog, ist einmal die Woche Teil des Arbeitsalltags


via GIPHY

3. Social Media Präsenz ist harte Arbeit!


via GIPHY

4. Jeder Mitarbeiter ist auf seine Weise ein unverzichtbarer Bestandteil der Agentur


via GIPHY

5. Das Arbeitsumfeld bei Wildkat ist wie eine große, fürsorgliche Familie


via GIPHY

6. Klassische Musik rockt!


via GIPHY

7. Bei WildKat ist Frauenpower angesagt


via GIPHY

8. WildKat ist ein großer Verein von Teetrinkern


via GIPHY

9. Bei WildKat wird gegenseitige Unterstützung groß geschrieben


via GIPHY

10. Selbst, wenn du mal keine Ahnung hast, was zu tun ist, hier hat jeder ein offenes Ohr


via GIPHY

11. Der wöchentliche Obstkorb bei WildKat sorgt für den Vitaminflash


via GIPHY

Liebes WildKat-Team,
ein großes Dankeschön für diese wunderbare Zeit. Ich habe während des Agenturalltags bei euch so unendlich viel gelernt und mitgenommen. Schade, dass es jetzt schon vorbei ist! Bleibt so, wie ihr seid:

via GIPHY

Liebsten Gruß

Eure Theresa

Theresa Hünerbein

(Written on April 20, 2017 )