Posts Tagged ‘Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin’
« Back to E-News

WildKat PR is delighted to be working with young American conductor Brandon Keith Brown, who is rapidly attracting international attention.

As 3rd Prize Winner of the International Conducting Competition Sir Georg Solti 2012 with the Frankfurt Radio Symphony Orchestra he was “… the stand-out audience favourite …” (Slipped Disc). In April 2013, Brown gave a celebrated European debut with the Badische Staatskapelle . A critic (klassik.com) wrote “… an extremely demanding program … mastered by the young conductor with flying colours.” Most recently, he gave his debut with the Berlin Radio Symphony Orchestra (RSB), leading promptly to a re-invitation. Other engagements include the Staatskapelle Weimar, Detroit Symphony OrchestraNeue Philharmonie Westfalen and the Civic Orchestra of Chicago. 2018 debuts include the Nürnberger Symphoniker.

Following after his mentors Lorin Maazel, David Zinman and Kurt Masur, Brown combines solid technique with great tradition. Brown studied with David Zinman at the Tonhalle Orchestra-Zurich and the Aspen Music Festival . As the only US scholar of the International Mendelssohn Academy in Leipzig with Kurt Masur, he worked with the Leipzig Symphony Orchestra.

An experienced opera conductor, Brown has directed, among others, The Merry Wives of Windsor, Mozart’s Cosi Fan Tutte and Puccini’s Suor Angelica. He assisted Britten’s Albert Herring and studied Puccini’s Il Trittico under Lorin Maazel at the Castleton Festival .

Brown is a passionate educator who has gained a wealth of experience as a university professor and youth orchestra leader. Winner of the 2011 Ansbacher Fellowship, he conducted members of the Vienna Philharmonic in 2011 and 2012 at the opera camps for children at the Salzburg Festival. He is a graduate of the Oberlin Conservatory of Music, Northwestern University, the Peabody Institute of Music at Johns Hopkins University, and the University of North Carolina School of the Arts.

“I capitulate my intents as necessary for the music.”

 

(Written on January 16, 2018 )

WildKat PR freut sich sehr, mit dem jungen US-amerikanischen Dirigenten Brandon Keith Brown zusammenzuarbeiten, der schnell internationale Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Bei seinem Abschlusskonzert als 3. Preisträger des internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti 2012 mit dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt war er „…the stand-out audience favourite…“ (Slipped Disc). Im April 2013 gab Brown sein gefeiertes Europa-Debüt mit der Badischen Staatskapelle. Eine Kritikerin (klassik.com) schrieb „…äußerst anspruchsvolles Programm…, das von dem jungen Dirigenten mit Bravour gemeistert wurde.“ In jüngster Zeit gab er seinen Einstand beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB), zu dem er umgehend wiedereingeladen wurde, bei der Staatskapelle Weimar, dem Detroit Symphony Orchestra, der Neuen Philharmonie Westfalen und beim Civic Orchestra of Chicago. Im Jahr 2018 debütiert er bei den Nürnberger Symphonikern.

In der großen Tradition seiner Mentoren Lorin Maazel, David Zinman und Kurt Masur kombiniert Brown solide Technik mit großer Tradition. Brown studierte in den Meisterkursen von David Zinman im Tonhalle-Orchester Zürich und beim Aspen Music Festival. Als der einzige US Stipendiat der Internationalen Mendelssohn-Akademie Leipzig hatte er im September 2014 die Möglichkeit, mit Kurt Masur und dem Leipziger Symphonieorchester zu arbeiten.

Brandon Keith Brown an der Masterclass von David Zinman , Tonhalle Zürich, 2012

Als versierter Operndirigent leitete Brown unter anderem Aufführungen von „Die Lustigen Weiber von Windsor“, Mozarts „Cosi Fan Tutte“ sowie Puccinis „Suor Angelica“. Er assistierte bei Brittens „Albert Herring“ und erarbeitete Puccinis „Il Trittico“ unter Lorin Maazel beim Castleton Festival.

Brown ist ein leidenschaftlicher Pädagoge, der eine Vielzahl von Erfahrungen als Universitätsprofessor und Jugendorchesterleiter gesammelt hat. So ist er Preisträger des Ansbacher Fellowships 2011 und dirigierte 2011 und 2012 Mitglieder der Wiener Philharmoniker bei den Operncamps für Kinder der Salzburger Festspiele. Er ist Absolvent des Oberlin Conservatory of Music, Northwestern University, des Peabody Institute of Music an der Johns Hopkins University, und der University of North Carolina School of the Arts.

Als Credo seines künstlerischen Schaffens, kann vielleicht am besten ein Zitat von ihm gelten:

„I capitulate my intents as necessary for the music.“

(Written on January 9, 2018 )

In today’s news: new national portfolio for Arts Council England, and automotive manufacturer Tesla works on music-streaming service for its vehicles. Vladimir Jurowski becomes new chief conductor of the RSO Berlin, and John Axelrod assumes leadership of Seville Orchestra. Two orchestra projects are being rewarded by German initiative, and Hans Zimmer goes to Italy for the first time.

BBC Music Magazine

New national portfolio for Arts Council England

More money to boost arts organisations outside London

The Guardian

Official Charts Company shakes up rules to stop the Ed Sheeran effect

The singles chart revamp includes limiting the number of tracks per artist, aiming to adapt to the rise in streaming and showcase new music

Classical Music Magazine

Barokksolistene release deemed unsuitable for specialist classical chart

The new recording by Barokksolistene and violinist Bjarte Eike has been deemed unsuitable for the Official Specialist Classical Albums Chart.

Business Insider

5 reasons a Tesla music-streaming service is the best idea Elon Musk has had this year

Last week, Tesla revealed that it was working on a music-streaming service for its vehicles (and, presumably, other environments, such as smartphones).

Tagesspiegel

So macht man das Publikum zum Komplizen

Mit Vladimir Jurowski wird ein charismatischer Dirigent Chef des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Und er hat viel vor. Jetzt hat er seine Pläne präsentiert.

Musik Heute

Zwei Orchesterprojekte als “Ausgezeichnete Orte” geehrt

Die junge norddeutsche philharmonie und das “Silk Road Symphony Orchestra” zählen zu den insgesamt 100 Gewinnern, wie die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” in Berlin mitteilte.

Pizzicato

John Axelrod assumes total leadership of the Seville Orchestra

American conductor John Axelrod, 51, Artistic and Musical Director of the Real Orquesta Sinfónica de Sevilla (ROSS) since 2014, has added another function, thus taking the complete control over the orchestra.

Washington Post

Young orchestra makes case for the future of music

Classical music’s problems are with its institutions, not with lack of interest in the field.

Il Messagero

Hans Zimmer per la prima volta in Italia con data unica

Hans Zimmer arriva per la prima volta in Italia con una data unica al Mediolanum Forum di Milano il prossimo 29 giugno.

Twitter

  Die Uraufführung von Mahlers 3. Sinfonie 1902 in Krefeld war ein Triumph. Wir sind gespannt auf den 4.+5.7.2017!

  Cyprès & Band begeistern mit französischen Chansons in gemütlich gefühlvoller Atmosphäre im Weingut Fritz Allendorf.

FOTO: ROMAN GONTCHAROV

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

(Written on June 28, 2017 )

Während sich die schön warmen bis heißen Berliner Sommertage nun endgültig in den Herbst zu verabschieden scheinen, haben wir uns, (fast) pünktlich zum kalendarischen Herbstanfang, durch die zahlreichen Veranstaltungen der Stadt geklickt und eine überschaubare Auswahl an Konzerten und Opernaufführungen getroffen, die sich ganz sicher mit den immer kürzer werdenden Abenden auf angenehme Weise verbinden lassen.

Schon nächste Woche gibt es gleich zwei Chorkonzerte an außergewöhnlichen Orten zu erleben: In die einstige Trauerhalle des ehemaligen Krematoriums und heutigen Kulturquartiers silent green lädt der Rundfunkchor Berlin am 28. September zu einer RundfunkchorLounge ein. Einen Tag später wird der RIAS Kammerchor ein Kammerkonzert im Outpost Theater des Alliierten Museums geben.

Wem Chor alleine nicht reicht, der erhält beim Konzert des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin am 28. September die ideale Mischung aus Chor- und Orchesterklang. Gemeinsam mit dem MDR Rundfunkchor Leipzig wird unter der Leitung von Marek Janowski Beethovens Missa Solemnis in der Berliner Philharmonie zu hören sein.

rsb

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Foto: Josep Molina

Eine ganz besondere musikalische Komödie zeigt die Komische Oper mit Eine Frau, die weiß, was sie will!, in der nur zwei Darsteller ganze 20 verschiedene Rollen gestalten. Ab Oktober wird zudem unter anderem Antonín Dvořáks berühmteste Oper Rusalka auf die Bühne gebracht. Die Staatsoper im Schiller Theater widmet sich im September und Oktober Giacomo Puccinis wohlbekanntem Operndrama Tosca. Während die Staatsoper Unter den Linden noch aufwendig modernisiert wird, können interessierte Besucher sonn- und feiertags einen Einblick in den Sanierungsprozess des historischen Gebäudes bei einer Baustellenführungen erhalten.

Mehr Oper bietet auch die Deutsche Oper ab Oktober mit der Weltpremiere von Gianni – einem Musiktheater vom Techno Ensemble Brandt Brauer Frick und dem Regisseur Martin Butler, in dem die schillernde und gleichzeitig so tragische Welt von Modeschöpfer Gianni Versace thematisiert wird. Und für alle, die sich schon frühzeitig in Weihnachtsstimmung versetzen lassen möchten, empfiehlt sich ein Besuch im Der Nussknacker in einer Darbietung des Staatsballetts Berlin, ebenfalls in der Deutschen Oper ab 07. Oktober.

Ein Stück Skandinavien kommt am 06. Oktober ins Kulturquartier silent green, wenn der norwegische Singer-/Songwriter Pål Moddi Knutsen, besser bekannt als Moddi, sein neues Album Unsongs mit einst zensierter Musik vorstellt. Nur wenige Tage später, am 11. Oktober werden David Danholt (Gesang) und Charlotte Thaning (Klavier), zwei der gefragtesten jungen Musiker Dänemarks, ein Kammerkonzert mit Werken von Schumann und Nielsen im Felleshus der Nordischen Botschaften geben.

moddi_2016-3_by_joergen_nordby_2_kopie

Moddi. Foto: Joergen Nordby

Und was an ungemütlichen als auch sonnigen Tagen gleichermaßen gut funktioniert, ist ein Besuch im Musikinstrumenten-Museum mit seiner beeindruckenden Sammlung an Instrumenten der europäischen Kunstmusik vom 16. Jahrhundert bis heute, welcher sich auch ganz hervorragend mit einem der zahlreichen Konzerte in der Berliner Philharmonie verbinden lässt.

(Written on September 23, 2016 )