Posts Tagged ‘Schubert-Wettbewerb’
« Back to E-News

In today’s news: Boosey & Hawkes to start publishing works by Leokadiya Kashperova, Spotify to go public on the New York Stock Exchange and Klaus Doldinger receives the German Music Authors’ Price for his lifetime achievement – our blogpost offers more information and news!

Classical Music

Boosey & Hawkes to start publishing works by Leokadiya Kashperova

Kashperova is Stravinsky’s piano teacher and one of Russia’s earliest and most talented female composers.

Greater Manchester Combined Authority announces £7m culture investment

Twenty-eight organisations are set to receive a share of £7m investment over the next two years.

PPL and PRS for Music launch joint venture, PPL PRS Ltd

The joint venture will provide customers with a streamlined service, a single point of contact, and one licence covering both companies’ respective rights.

Harpist Danielle Perett jailed for sexual abuse

Perett and her former partner have been sentenced to prison for sexually abusing a school boy.

Opera Now

Opera North announces 40th anniversary season

The 2018/19 season – the company’s 40th – will explore the theme of conflict.

The Strad

Competitors announced for International Paulo Cello Competition in Finland

Twenty-six competitors have been accepted for the event taking place in October across three Finnish cities.

BBC

Is Spotify really worth $23bn?

The world’s biggest music streaming service has filed paperwork to start trading its shares publicly on the New York Stock Exchange.

The Washington Post

Why listening to local music matters

Local music? I love the stuff. I’ve spent the past 20 years listening — ravenously, rapturously — to music made by my neighbors, and it keeps getting better.

Zeit.de

GEMA würdigt Klaus Doldinger

Der Filmmusik-Komponist und Jazzmusiker Klaus Doldinger wird beim Deutschen Musikautorenpreis 2018 für sein Lebenswerk geehrt.

klassik.com

Grazer Schubert-Wettbewerb kürt Gewinner

Der Schubert-Wettbewerb der Kunstuniversität Graz (KUG) hat die Gewinner in den drei Sparten Lied, Klaviertrio und Streichquartett gekürt.

pizzicato

Christopher Ward soll Generalmusikdirektor in Aachen werden

Die Stadt Aachen will zwar erst am 7. März über die Besetzung des Generalmusikdirektorenpostens beraten, doch die ‘Aachener Nachrichten’ glauben schon zu wissen, wer da ernannt werden soll: Der Brite Christopher Ward (37), seit 2014 Erster Kapellmeister am Saarländischen Staatstheater.

Twitter

Music History @today_classical:

#Today in 1810 Birth of Polish #composer Frédéric #Chopin. #MusicHistory#classicalmusic

Klaus Doldinger (c) Peter Hönnemann

(Written on March 1, 2018 )

Wir freuen uns über die erneute Zusammenarbeit mit dem Bariton Peter Schöne.

Foto: Gisela Schenker

Sei es nun „leuchtender Bariton“ (SZ) oder „exzellenter Sänger mit hervorragender Technik“ (FAZ): Peter Schöne weiß sowohl seine Kritiker als auch sein Publikum zu beeindrucken. Der gebürtige Berliner hat sich als Opern-, Konzert- und Liedersänger in den vergangenen Jahren national und international einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Nach seiner Ausbildung bei Kammersänger Harald Stamm an der Universität der Künste, feierte Peter Schöne sein Operndebüt an der Komischen Oper Berlin. Weitere Engagements brachten ihn auf die renommierten Bühnen von mehr als 20 Opernhäusern. Aber auch bei Orchestern wie dem SWR-Sinfonieorchester oder dem Münchner Rundfunkorchester ist Peter Schöne ein gern gesehener Gast.

Greek von Mark-Antony Turnage war seine erste Oper aus dem 20. Jhd. und offenbarte zugleich sein Talent für die Musik unserer Zeit. Maßgeblich dabei ist auch seine enge Zusammenarbeit mit dem Pianisten Axel Bauni sowie den Komponisten Moritz Eggert und Wolfgang Rihm.

Peter Schönes Interesse gilt besonders auch dem deutschen Klavierlied, das stets einen wichtigen Platz in seinem Repertoire einnahm. Seit 2008 verfolgt er sein ambitioniertes Projekt, eine Gesamtaufnahme aller Schubertlieder zu realisieren.

Für sein großes Engagement erhielt Schöne den Schneider-Schott-Musikpreis der Stadt Mainz, Gewinne beim Schubert-Wettbewerb in Graz und beim ARD-Wettbewerb in München unterstreichen sein enormes Talent.

Foto: Gisela Schenker

Das letzte Jahr war ereignisreich: Nicht nur wurde er am Saarländischen Staatstheater als Hauptbariton des Hauses engagiert und feierte erfolgreiche Premieren wie Guillaume Tell, auch sein Debüt in der Elbphilharmonie blieb von der Presse nicht unbemerkt, als „der exzellente Bariton die Töne mit fesselnder Präzision“ formte (Klassik-begeistert.de).

Aktuell bereitet sich Peter Schöne auf die Premiere der von Jakob Peters-Messer inszenierten Oper Salome in Saarbrücken vor: Die Rolle des Propheten Jochanaan steht im Mittelpunkt des Geschehens, es ist eine der wenigen Opern, die den Bariton in den Fokus rückt und nicht den Tenor. Ebenso soll im Herbst ein neues Doppelalbum u.a. mit Werken von Hugo Wolf, Richard Strauss und Justus Hermann Wetzel veröffentlicht werden. Wir freuen uns, Peter Schöne bei diesen vielfältigen Aufgaben zu unterstützen und zu promoten.

(Written on February 20, 2018 )