Posts Tagged ‘Solo Musica’
« Back to E-News

Wir freuen uns sehr auf unsere kommende Zusammenarbeit mit dem russischen Komponisten und Pianisten Yury Kunets.

Als gefeierter Komponist lässt sich Yury Kunets von den Welten der Klassik-, Jazz- und Popmusik inspirieren, um vielfältige und inspirierende Musik zu schaffen. Er selbst beschreibt seine musikalische Herkunft wie folgt:

„Es waren die russischen Komponisten wie Tschaikowski, Schostakowitsch und Rachmaninow, die deutsch-österreichischen Größen wie Mozart, Bach und Beethoven, aber auch Jazz-Legenden wie Herbie Hancock, Stevie Wonder oder Al Jarreau, die meinen Stil maßgeblich beeinflussten. Ich wollte große Symphonien komponieren. Sie sollten unverkennbar die Handschrift meiner Herkunft tragen und dennoch internationales Format besitzen.“

1957 geboren und aufgewachsen in dem südostukrainischen Bergarbeiter-Städtchen Perwomajsk, schenkte ihm sein Onkel bereits im Kindesalter ein Akkordeon, auf dem er pausenlos spielte. In der achten Klasse war er Pianist und Komponist der schuleigenen Band. Anstatt anschließend auf das Konservatorium zu wechseln, musste er zuerst seinen Militärdienst leisten.

Im Jahr 1980 kam Kunets jedoch zur Musik zurück und schloss die Kulturhochschule im ukrainischen Tschernigow mit einem Doktor der Musikpädagogik ab. Die darauf folgenden zehn Jahre arbeitete er als Orchesterleiter in der sibirischen Stadt Surgut und tourte außerdem mit seiner ersten Band „Impuls Five“ durch Russland und Europa.

Als er den Autor und Regisseur Maxim Kapitanovsky traf und anfing an einzelnen Projekten mit ihm zu arbeiten, nahm seine Karriere eine neue Wendung ein. Zusammen produzierten sie zwei Musicalfilme, „Blame it all on the Beatles” für den russischen Fernsehsender Rossiya und „Don’t Shoot The Musicians.“

Seither komponiert Kunets insbesondere instrumentale Musik und lässt die Öffentlichkeit durch CD-Aufnahmen daran teilhaben. Zuletzt arbeitete er mit dem amerikanischen, preisgekrönten Dirigenten Lee Holdridge und dem britischem Grammy-Gewinner und Produzenten Christopher Alder zusammen. 2011 spielten sie „Renaissance“ mit dem Wroclaw Score Orchestra ein, 2014 produzierten sie die symphonische CD „Dedication“ beim Label Solo-Musica.

Kunets Komposition ‚Autumn’. Produziert von Chris Alder, dirigiert und orchestriert von Lee Holdridge. 

WildKat unterstützt Yury Kunets in den kommenden Monaten bei der Präsentation und Kontaktaufnahme zur internationalen Film- und Werbeindustrie. Darüber hinaus freuen wir uns die Promotion seiner nächsten CD zu übernehmen, die im Spätherbst 2018 veröffentlicht wird.

(Written on July 11, 2018 )

Upholding the playing style of great violinists past, Dunja Lavrova has released her debut solo album My Dusty Gramophone, which promises a nostalgic trip back in time. Launching at OSO Arts Centre in Barnes on 20th February, Dunja will showcase works from the album as well as violin miniatures that didn’t quite make it on the record.

Nodding to the 20th century style of violinists such as Jascha Heifetz and David Oistrakh, My Dusty Gramophone has been recorded using vintage equipment and analog mastering. As well as using the intimate technique of placing the microphone as close to the violin’s sound-hole as possible, all of the pieces have been recorded in live takes, giving a more authentic feel. Dunja also plays a 1914 G.Pedrazzini violin with wound-gut strings.

Born in Russia, Dunja moved to the UK aged 13 to attend the Yehudi Menuhin School upon being awarded a full scholarship. At the age of 10 she entered her first competition, the Mravinsky Competition in St Petersburg, and was awarded a special prize. Subsequently, by the age of 11, she toured Germany and Peru, made appearances on Russian and Peruvian National Television, performed alongside St Petersburg’s leading orchestras and won a special prize at the Shostakovitch Competition in Hannover. In 2004 Dunja was named Young Artist of the Year at the Arts Club which led to a private benefactor presenting her with a 1914 G.Pedrazzini violin. Upon graduating from the Royal College of Music she was presented with the Tagore Gold Medal by HRH Prince Charles in 2010.

Dunja’s debut solo album with Solo Musica My Dusty Gramophone is available to buy on Amazon and download from iTunes now.

Dunja will also be holding an album launch concert on 20th February 2015, 7:30pm at OSO Arts Centre in Barnes.

For more information you can visit Dunja’s website, as well as following her on Facebook and Twitter.

A08A6996_BW

(Written on February 10, 2015 )